“Nehmen statt Geben!”
Wie Du mehr Präsenz beim Sprechen erreichst

Hast Du schon einmal bemerkt, dass es Menschen gibt, die sofort die volle Aufmerksamkeit haben, sobald sie beginnen zu sprechen? Und andere wiederum versuchen Gehör zu finden und schaffen es nicht? Woran das liegt erfährst Du in diesem Artikel.

“Nehmen statt Geben!”

In vielen Kursen und Seminaren wird heute noch unterrichtet, dass man einfach mehr geben muss um präsenter zu sein und Gehör und Aufmerksamkeit zu erlangen. Ich habe mich in meinen Trainings und Seminaren schon lange von dieser Theorie verabschiedet. Jahrelang habe ich Menschen beobachtet wie Sie versuchen alles zu geben um präsent zu sein und dennoch gescheitert sind. Glaube mir, wenn ich Dir sage, dass Du mehr Präsenz nur erlangst wenn Du mehr nimmst anstatt noch mehr zu geben!

Was ist Präsenz?

Wer im Internet nach der Bedeutung von “Präsenz” sucht, wird auf viele unterschiedliche Interpretationen stoßen. Rein sprachlich bedeutet Präsenz nichts anderes als Anwesenheit oder Gegenwart. Wenn wir weiter schauen, finden wir dann Bezeichnungen wie Ausstrahlungskraft, Wirkung, Charisma und viele weitere Beschreibungen, die nicht wirklich greifbar sind.  In der Kommunikation verstehen wir unter Präsenz die Gabe so aufzutreten und zu sprechen, dass unser Gegenüber gerne zuhört und ebenfalls präsent, also geistig anwesend ist.  Ein präsenter Redner schafft es, die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, Interesse an seiner Person zu wecken und seine Inhalte so zu präsentieren, dass man schlicht und einfach nicht weghören kann.

Präsenz – die Königsdisziplin beim Sprechen vor und mit anderen! 

Immer wieder kommen Menschen zu mir ins Training, die bereits dutzende Kurse absolviert haben – Rhetorikseminare, Redetraining, Stimmbildung, etc..  Und dennoch schaffen diese Menschen es nicht in ihrem Auftreten präsenter zu werden. Präsenz ist allerdings die Königsdisziplin in der Kommunikation, egal ob Du im beruflichen oder privaten Kontext sprichst, wenn Du nicht präsent bist, nutzt Dir der beste Inhalt nichts, es wird dir niemand mit voller Aufmerksamkeit zuhören.

Nehmen statt Geben!

Immer wieder höre ich, dass Menschen alles geben um präsenter zu sein. Sie bereiten sich stundenlang vor, versuchen laut und deutlich zu sprechen, verwenden besonders interessante Redewendungen und Teaser, unterstreichen ihre Inhalte mit der perfekt einstudierten Körpersprache, sie geben alles – UND SIE SCHEITERN DENNOCH!  Warum ist das so? Diese Menschen haben nie gelernt, dass Präsenz in erster Linie etwas mit Nehmen und nicht mit Geben zu tun hat. Was nehmen sich besonders präsente Menschen also? Sie nehmen sich ZEIT und RAUM!

Zeit und Raum nehmen!

Wenn Du vor oder mit anderen sprichst, musst Du Dich groß machen und Dir die Aufmerksamkeit der anderen nehmen. Das schaffst Du nur, wenn Du Dich auch innerlich groß machst. Wer sich innerlich klein fühlt, kann auch äußerlich nichts nehmen – er wird immer versuchen noch mehr zu geben. Wer sich aber innerlich groß fühlt schafft es, das auch nach außen zu signalisieren und sich Raum und Zeit zu nehmen.

Wie Du Dir Raum und Zeit nimmst!

Zeit und Raum nimmst Du Dir mit

  • Deinem Körper – mach dich groß!
  • Deiner Stimme – trainiere Dein Stimmvolumen und achte auf den optimalen Stimmsitz!
  • Deiner Sprechgeschwindigkeit – sprich eher langsam und setze Pause!
  • Earchatchern und Teasern!
  • Raumgefühl – signalisiere, wenn Du sprichst “der Raum gehört mir”
  • Deinem Stand – stehe fest und mache große und ausladende Bewegungen!
  • Deiner Einstellung – denke in den Pausen immer wieder “jetzt spreche ich und jeder hört mir zu!”

Wenn Du an Deiner Präsenz arbeiten möchtest, freue ich mich, Dich im Oktober bei meinem Seminar “Gut gebrüllt und schon gewonnen” zu begrüßen. Hier lernst Du in nur zwei Tagen wie Du präsent und wirkungsvoll vor und mit anderen sprichst. Nähre Infos findest Du auf meiner Website: sprechtraining.at/seminar/

Stimmige Grüße

Petra Falk

2019-08-27T15:00:09+00:00